Die Glocken von Mutzschen // PAX

STADTKIRCHE und Marktplatz Mutzschen, Feld bei Prösitz, Markplatz Grimma

Installation: Gerüstmaterial, Metallkonstruktion, Lack, Drehmomente, Ratschen, 5m x 6m
Performance: SängerInnen, Orgel, Text, Klangstäbe, Computer, 4-Kanal-Sound, Glocken

—————————————————————————————————————————————————
Au f f ü h r u n g : M i t two c h , 4.De z emb e r 2019, 1 8 . 3 0 U h r
I n s t a l l a t i on : 4 .–10.De z emb e r 2 0 1 9 auf dem Markplatz Mutzschen, 10. Dezember 2019 – 01. März 2020 auf dem Feld nahe Prösitz, ab 11. März 2020 Marktplatz Grimma vor Rathausgalerie

Kirchenglocken strukturieren das Leben in christlichen Gebieten seit Jahrhunderten akustisch. Ob sie zum Gebet rufen, als Sturmwarnung, Zeitmesser oder Friedensglocke läuten, sie sind Teil der Kultur- und Kommunikationsgeschichte.
In Sachsen wurden im ersten und zweiten Weltkrieg mehr als 3.000 Bronzeglocken eingezogen, um daraus Kanonenrohre und Munitionsteile zu gießen. So weit wie möglich erstanden die Gemeinden in den Nachkriegsjahren neue Glocken, die jedoch des Geld- und Materialmangels wegen aus minderwertigem Stahl hergestellt wurden. Damit geht ein Klangunterschied einher. Sie sind dicker und kleiner als Bronzeglocken und deshalb heller und blecherner im Ton. So änderte sich der Klang der Glocken von Mutzschen von es-g-b (Es-Dur) zu fis-ais-cis (Fis-Dur).
Diese Veränderung erfährt in der Performance und Installation eine partizipative und bildhauerische Würdigung. Gemeinsam mit der Jungen Gemeinde und Bürger*innen von Mutzschen brachte der Kirchenchor die Variationen über es-g-b und fis-ais-cis in einer Raumkomposition zur Aufführung. Als visuell-akustisches Pendant gab es gleichzeitig auf dem Marktplatz vor der Kirche eine Signalflaggen Installation. Die drei Buchstaben P A X, die im Winkeralphabet an einer Gerüstinstallation angebracht sind, tönen, pfeifen, quietschen und rasseln. „Make some Noise for Peace“ ist hier der Wahlspruch, der die kinetische Installation laut werden lässt.
Bis zum März 2020 war die Installation von weither auf dem Feld bei Prösitz zu sehen. Im Rahmen der Ausstellung Inside and Out dreht und windet sich PAX auf dem Marktplatz Grimma.
—————————————————————————————————————————————————
Das Projekt „Die Glocken von Mutzschen“ ist Preisträger des Kunstwettbewerbes im Rahmen des Projektes 180 Ideen für Sachsen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, das durch die Kulturstiftung des Bundes und den Freistaat Sachsen gefördert wird.

Akteure:
Kirchenchor, Junge Gemeinde und Bürger*innen von Mutzschen
Künstlerische Leitung: Anna Schimkat
Projektleitung: Künstlergut Prösitz / Ute Hartwig-Schulz
Chorleitung: Katharina Nicolaus
Organist: Tobias Nicolaus
Glöckner: Gero Weigelt

Fotos: Thomas Bär

56_installation-b-proesitz-8aa-pic-anna-schimkat-web_v2.jpg
       
56_installation-b-proesitz-6a-pic-anna-schimkat-web_v2.jpg
       
56_mutzschen-anna-schimkat-thomas-baer-web.jpg
       
56_mutzschen-anna-schimkat-77--pic-thomas-baer-web_v2.jpg
       
56_mutzschen-anna-schimkat-78-pic-thomas-baer--web_v2.jpg
       
56_mutzschen-anna-schimkat-82-pic-thomas-baer-web_v2.jpg
       
56_mutzschen-anna-schimkat-88-pic-thomas-baer-web.jpg
       
56_mutzschen-anna-schimkat-91-pic-thomas-baer-web.jpg
       
56_mutzschen-anna-schimkat-93-pic-thomas-baer-web.jpg
       
56_mutzschen-anna-schimkat-99-thomas-baer--web.jpg
       
56_mutzschen-anna-schimkat-113-pic-thomas-baer-web.jpg